Buntstift, Aquarell mit UHU auf historische Buchblätter 2015

Seit über 35 Jahren nimmt der Werkstoff UHU in Marco Spitzars Schaffen eine wichtige Rolle ein. Er zieht sich quer durch alle Phasen in seiner Arbeit. Mit dem Klebstoff schafft Spitzar in seinen Bildern neue Oberflächenstrukturen, die die Inhalte transparent und erhaben werden lassen. Damit geht er weg von einer flächigen hin zur dreidimensionalen Darstellung. Diese Struktur und deren Wirkung erreicht er durch mehrfaches Auftragen von UHU, was durch die Aushärtung die charakteristischen Blasen und damit eine besondere Plastizität ergibt.

Einen besonderen Platz nimmt in seinem Gesamtwerk außerdem das UHU-Behältnis, die „Flinke Flasche“ ein, die auch als Grundform und motivisch immer wieder auftaucht.