Deckmantelmänner

Aquarell Buntistift mit UHU auf historische Buchumschläge

In den Arbeiten „Deck(en)mäntel“ greift Marco Spitzar das Bild der „Deckmantelmänner“ aus seinem braunen Buch auf und widmet ihm eine Serie von handproduzierten „Deck(en)mänteln“. Sie sind für Spitzar die Gestalt gewordene Metapher für Schutzmäntel, die unserer Gesellschaft – im Großen wie im Kleinen – die Möglichkeit eines ureigenen Raumes der Kommunikation geben, wo Mitglieder einzelner Gemeinschaften unter dem Schutz des „Deck(en)mantels“ kommunizieren. Die „Deck(en)mäntel“ sind Symbol des schützenden, intimen Raumes